Donnerstag, 22. September 2016

After Truth von Anna Todd

Ich habe After Passion verschlungen mit Gier nach mehr. Es war ein Festmahl, das Ende hat mich richtig heiß auf eine Fortsetzung gemacht. Doch die Fortsetzung blieb für mich nur die erste Hälfte interessant.

Zum Inhalt (Vorsicht, ggf. Spoiler!):
Hardin hat Tessa schwerer verletzt, als jede seiner Lügen es je gekonnt hätte. Wie konnte er sie nur so vor allen vorführen? Sie war sich ihrer Liebe sicher und nun ist nichts mehr davon von Wert. Nachdem Tessa die gemeinsame Wohnung gegen ein Motel getauscht hat - eine vorübergehende Lösung in dieser Misere - versucht Hardin sie verzweifelt zurück zu gewinnen. Unter Liebesschwüren fleht er sie an, ihm zu verzeihen. Doch kann eine Liebe, die auf Lügen aufbaut, einfach so weiter existieren?

Ich finde Anna Todd hat mit Band 1 ein Meisterwerk der Bad-Boy-Liebesgeschichten geschaffen. Unschuldiges Mädchen verliebt sich unsterblich in einen tättoowierten Hottie. Und zu allem Übel: Der tattoowierte Hottie verliebt sich auch in sie. Doch sie leben in verschiedenen Welten. Während Tessa sich nach einer bodenständigen Beziehung sehnt, ist Hardin das Chaos in Person. Er bringt ihr Leben in ein Ungleichgewicht, das sich kaum mehr aufwiegen lässt. Hardin bringt sie nicht nur in Sachen Liebe um den Verstand. Doch ich kann verstehen wie es ist, wenn man bei jemandem bleibt, den man zu sehr liebt, als dass das eigene Leid zählt. Es ist ein Gefühl, dass man ohne den anderen nicht atmen kann. Eine Pattsituation, denn Hardin fährt mit dem gesamten Bad Boy Gehabe auf. Partys, Alkohol, "Sexkapaden" (auch wenn letzteres seit Tessa eher der Vergangenheit angehört). Ich mochte den Draufgänger trotzdem. Denn in seiner Seele gibt es auch viele lichte Seiten. Tessa aber liebte ich noch mehr. So viel Kraft in so viel scheinbarer Schwäche verpackt. Es war schön, sie an der Herausforderung wachsen zu sehen, über sich und ihre Mutter hinaus.

Band 2 ... ich war scharf auf die Fortsetzung. Das Finale von Band 1 hat mich fertig gemacht. Ich habe mit allem gerechnet, aber nicht DAMIT! Und ich war auch die ersten 200-300 Seiten von der Geschichte so emotional mitgerissen, dass ich es noch lieben musste. Und dann folgte der Absturz. Mit meinem persönlichen Happy End mitten im Roman endete auch mein Interesse. Es gab dann noch eine finale Szene, die mein Herz ein letztes Mal höher schlagen ließ. Und von da an nervten mich die ständigen Aufs und Abs nur noch. Ich wusste einfach, dass es auf den nächsten Seiten noch so toll sein konnte, danach gab es wieder grundlos irgendein Problem. Ein Problem, das so aus der Luft gegriffen schien, dass ich es so nicht mehr als logisch erfassen konnte. Und dann fragte ich einen After-Vollblut-Fan. Sie schaute mich einige Sekunden böse an. Wie konnte ich ihr nur sagen, dass mir die Geschichte nichts mehr sagte? Sie verriet mir zum Glück das Ende und ich war zufrieden. Denn ich mag diese Achterbahn nicht mehr fahren, sie fährt zu steil, zu schnell, zu wendig, dass mein Verstand es gar nicht mehr richtig genießen kann.

Ich möchte die Reihe nicht verteufeln, immerhin liebe ich Band 1 - After Passion immernoch sehr. Ich finde es schade, dass ich ab Mitte von Band 2 nichts mehr anfangen konnte. After Truth hat mich nicht so sehr binden können wie After Passion. Ich schätze, dass mein Geschmack zu speziell oder zu anders ist im Hinblick auf leidenschaftliche, erotische Romane. Aber genau das ist auch gut so, schließlich gäbe es keine solche wundervolle Vielfalt von Büchern, wenn jeder alles mögen würde. Und After ist für viele Leseratten da draußen eine tolle Reihe, die ich jedem begeisterten Anna Todd Fan voll und ganz gönne. Traurig für mich, dass ich kein Fan werden konnte. Aber glücklich für jene, denen dieses Buch ein breites Lächeln ins Gesicht zaubert :). Lest brav weiter!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen