Freitag, 7. Oktober 2016

Die Seltsamkeiten des Lebens

Manchmal, da passiert es, dass vereinte Seelen entgegen driften. Die eine hin die and're fort. Getrennt ihrer Wege suchen und finden oder doch irren? Ich spreche in Rätseln, die ich selbst nicht lösen kann.

So plagt doch die Frage, wie sie nie mehr geeint sein werden. Oder wollen? War die Trennung womöglich nur recht? War sie Vorsehung? War alles nur auf Zeit und die Uhr tickte aus? Ein ständiges Tack Tick bis hin zur Stille. Oder dem großen Knall, der beide Teile des Eins voneinander sprengte.

Ich weiß, wer dies liest, und ich weiß, wer nicht. Nimmst du die Flaschenpost aus dem Fluss, oder lässt sie doch vorüber ziehen im Strom der längst abgelaufenen Zeit? In der Flasche liegt ein Zettel, nicht unerwartet sondern wartend. Seine Worte sagen: Wenn du mich brauchst, so bin ich da.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen