Dienstag, 1. November 2016

Gedankenlos von Sina Müller

Es ist ein kleines Büchlein, das Sina auf der Buchmesse verteilt hat. Ich erfuhr zu kurzfristig von dem Meet & Greet. Hatte ich doch noch rechtzeitig ein Buch von Sarah Stankewitz verschlungen, so konnte ich Sina Müller nicht mehr aufholen. So stürzte ich mich auf ihre Leseproben von Lena in Love und Josh & Emma. Und es traf meinen Geschmack. Die Entscheidung stand also: Ich gehe zum Meet & Greet.

Sina verteilte ein kleines Goodie-Päckchen, voll von allerlei Lesezeichen, einem kleinen Anhänger und neben Leseproben auch das kleine Büchlein mit der Kurzgeschichte "Gedankenlos".


Gedankenlos ist eine Kurzgeschichte, die Sina Müller für den Panem-Schreibwettbewerb vom Oetinger-Verlag und triboox im Jahr 2013 verfasst hat. Sie belegte den 3. Platz und ich muss gestehen, das geschah zurecht.

In der Geschichte geht es um eine junge Liebe vor einer dystopischen Kulisse. Es ist nicht einfach, das Leben in einem solch strengen System. Ein Widerständler und die Tochter eines solchen haben es nicht leicht, steht sie doch unter Beobachtung durch das System und könnte ihn enttarnen, wenn beide gesehen werden. Die Geschichte ist süß und auch ein wenig naiv. Ich hätte gerne noch tiefere Einblicke in das System gehabt, schließlich bin ich leidenschaftliche Dystopien-Leserin. Doch in dieser Kurzgeschichte bleiben viele Hintergründe geheim, schließlich ist es wie bereits der Name sagt: Kurzgeschichte. 

Ich freue mich schon, bald etwas "größeres" von Sina Müller zu lesen. Die Leseproben und "Gedankenlos" haben mich neugierig gemacht auf das, was noch kommen mag. Ich werde demnächst meine Einkaufsliste von eBooks abarbeiten und dann mal schauen, wann ich zum Lesen komme. Der NaNoWriMo wird mich ganz schön ausbremsen, was SuB-Abbau angeht ;).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen