a

Dienstag, 31. Januar 2017

Neuzugänge - Gute Vorsätze gibt es gar nicht.

Ja, ich habe in dieser Woche 2 eBooks gekauft. Ich bekenne mich schuldig! Aber immerhin enthält mein SuB jetzt eine hübsche Anzahl von 65 ungelesenen Büchern :D. 



Ich nehme derzeit an Lanas Release Party teil, lese im Eiltempo Begin Again um am Freitag pünktlich mit Exordium zu starten. Was hat mich verführt, dass ich dieses Buch noch vor Erscheinen kaufen musste? Es geht um Avery, der die frohe Botschaft übermittelt wird, dass sie an ihrem 18. Geburtstag sterben soll. Eine Urban Fantasy Geschichte, die die Protagonistin mit den Sieben Todsünden konfrontiert. Versteht ihr nun, weshalb mir auch das Buch eine kleine Sünde wert war? Liebe auf den ersten Blick für diese Idee!

Panikattacken und Sozialphobie. Ein Thema, das ebenso wie Depressionen gerne belächelt wird. Stell dich nicht so an, sagen sie immer. Die, die keine Ahnung haben, was diese Krankheiten bedeuten. Panikattacken spielen auch in meinem Leben eine große Rolle. Sowie in dem Leben des Protagonisten Leo, der sich tagtäglich nicht nur mit seinem Leiden, sondern auch mit dem Unverständnis seiner Mitmenschen herum schlägt. Zumindest, bis er Maya trifft. Schon beim Lesen des Klappentextes spürte ich Leos Leid. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, Löwenflügel zu lesen. 



Soviel zu den zwei Neulingen. Aber was mache ich mit den Alten? Vor der Buchmesse konnte ich einen Teil meines SuBs mit "extremen" Maßnahmen halbwegs abbauen. Ein Lesekalender. Da ich 8 Stunden am Tag normal arbeite und danach noch 1-2 Stunden an meinen Texten ackere, fehlt mir oft die Lust zum Lesen, mitunter auch wegen Müdigkeit. Dennoch gewöhne ich mir nun neben dem Schreib- auch einen Leserhythmus an. Das Ziel: Jeden Abend mindestens 1 Stunde lesen. Wahrscheinlich wird mir das nicht immer gelingen. Aber den Versuch ist es Wert!

Kernstaub lese ich weiterhin nebenher, weil es zu lang ist, um dieses Ziel zu erreichen. Zwei Bücher parallel zu schmökern, hat mich noch nie gestört. Aber ich werde euch morgen gerne eine Zwischenbilanz zu Kernstaub posten. Das hat das Buch verdient, wenn ich schon ewig dafür brauche ;).

Folgenden Titeln geht es in den nächsten 2 Wochen an den Kragen:
  • Begin Again (noch beenden ^^)
  • Exordium
  • Löwenflügel
  • Pathogen
  • Mondprinzessin


Danach schreibe ich die Liste neu. Vielleicht schrumpft der Stapel auf diese Weise in 2017 noch einmal unter die 30er Marke, wo er früher immer war.

Freitag, 20. Januar 2017

Autorenwahnsinn Tag 19 - Lieblingsbücherblogs

Ich folge bestimmt einigen hundert Bloggern über Facebook und behalte den Überblick so mehr oder weniger durch mein Blogger Dashboard. Da es eine Sturmflut an E-Mails wären, habe ich keinen davon per Mail abonniert. Es sind etliche! Ich habe nie gezählt und täglich finde ich neue Menschen da draußen, die über das Lesen schreiben. Und alle lese ich gerne! Aber diese drei möchte ich euch vorstellen, weil sie mich am längsten Begleiten:

Die liebe Sophia Suckel habe ich damals - wenn ich mich richtig erinnere - auf Myfanfiction kennengelernt. Im Gegensatz zu mir hat sie ihr Ziel, Autorin zu werden, von Beginn an weiter verfolgt, mit mehr Durchhaltevermögen. Und wenn ich heute ihre Beiträge lese, dann geht mir das Herz auf und bei diesem hier sogar die Tränendrüse: Hinter der Maske. Sophia hat einen wundervollen Stil entwickelt und ich lese ihren Blog schon deshalb gerne, weil die Worte so schön klingen :). Klarer Tipp!

Casus Angelus kenne ich durch das Castle of Night, die Jugendfreizeit der besonders magischen Art. Ihr Blog ist einer der ersten, dem ich damals angefangen habe zu folgen. Casus liest genau die Bücher, die ich auch gerne verschlinge. Ich mag ihre Rezensionen und auch das Blogdesign hat es mir angetan. Eine Seite, die ich gerne besuche und weiterempfehle.

Auch Saskia kenne ich aus dem Castle of Night und auch ihr folge ich seit es ihren Blog gibt. Sie hat mich damals auf die Vampire Academy Reihe aufmerksam gemacht, passend zu dem zu dieser Zeit bei mir vorherrschenden Vampirfieber. Ihr Geschmack gleicht meinem eigenen sehr, weshalb ich die Rezensionen ebenso gerne lese. Das Blog-Design ist hell und freundlich und lädt zum Stöbern ein. Noch eine Empfehlung meinerseits.


Samstag, 14. Januar 2017

Leseprobe - Kein Erwachen

Ich habe es versprochen, ihr erhaltet einen exklusiven Einblick in "Kein Erwachen" :). Ich habe Kapitel 1 jetzt schon mehrfach überarbeitet, bin irgendwie immer noch nicht ganz zufrieden und hoffe, dass mir später die Testleser offenbaren, warum das so ist xD. Jedenfalls hoffe ich, dass euch dieser Ausschnitt gut gefällt. Und ja, ich musste ein paar mehr Seiten aus dem ersten Kapitel auswählen, es ist aber nicht das komplette erste Kapitel. Schließlich darf bei der Leseprobe eine ganz bestimmte Sache nicht fehlen. Welche das ist? Das seht ihr am Ende des Textausschnitts. Viel Spaß!


Kapitel 1 – In Dunkelster Nacht

Ich fühle mich um wertvolle Lebensfreizeit betrogen. Frustriert schlurfe ich mit meinem schweren Rucksack den Weg zur Lehranstalt. Anstalt könnte man allerdings auch für sich alleine stehen lassen. Ein typischer Montag im Leben einer typischen Schülerin mit ‚Null-Bock-Einstellung‘. Es gibt doch sicher Wichtigeres zu tun, als fünf Tage die Woche sein Dasein mit Mathematik, Deutsch, Geschichte und so weiter zu verplempern. Wenn es nach mir Ginge, gäbe es mehr freie Tage in einer Woche, weniger Schule, weniger Lernstress, mehr Leben. Ich seufze, denn dieser Wunschgedanke könnte nicht einmal von einer magischen Sternschnuppe erfüllt werden. Tag für Tag zieht an mir vorüber. Unbedeutend und vor allem langsam, während die Wochenenden viel zu schnell vergehen und mir die verdammte Realität vor Augen führen: ‚Du bist noch lange nicht erwachsen. ‘

Donnerstag, 12. Januar 2017

Ein Projekt stellt sich vor: Kein Erwachen

Was geschieht in einem Traum, aus dem du nicht aufwachst? Emilia hätte nie geahnt, dass ihr einmal ein solches Erlebnis bevorsteht. Vollkommen überrumpelt wird sie mitten in eine Alptraumlandschaft gesperrt und hat nur eine Wahl: Nach den Spielregeln des Traumdämons Kobalt schreckliche Aufgaben bestehen oder nie wieder erwachen. 

Inspiriert zu dieser Geschichte hat mich Sebastian Fitzeks "Der Seelenbrecher". Eine spezielle Frage brachte die grauen Zellen in meinem Kopf zum Rattern. Was, wenn man wirklich nicht mehr aufwacht? Natürlich habe ich das ganze nach Fantasy-Manier umgestaltet und herausgekommen ist diese Geschichte, derzeit 200 Normseiten und noch nicht beendet. Ich korrigiere fleißig und bin mittlerweile auch mit meinem Anfang soweit zufrieden (daran habe ich lange gekaut!). Nur das Ende, das passt mir noch nicht. Aber das ist nichts, was sich nicht lösen lässt :).

Ich stelle euch heute die Hauptfigur Emilia vor.
Es handelt sich um ein Mädchen im Alter von Fünfzehn Jahren. Eigentlich ist in ihrem Leben alles in Ordnung. Der übliche Schulstress inklusive "Null Bock Einstellung", die üblichen Teenagerschwärmereien und was Mädchen in ihrem Alter eben bewegt. Aber es wäre ja nicht interessant, wenn nichts passieren würde. Wobei sie sich darunter wohl eher ein Date mit ihrem Traumtypen Erik vorstellt, als ein düsteres Brettspiel in einer grauen Traumwüste mit ihr selbst als Spielfigur. Emilia ist eben das typische Mädchen. Gegenüber Jungs ist sie schüchtern. Sie hält sich eher im Hintergrund und vertraut auf ihre Unsichtbarkeit in potentiell peinlichen Situationen, tut ihre Meinung nicht gern kund, sofern sie gegen die des Mainstream verstößt. Sie könnte immerhin als uncool gebrandmarkt werden. Sie ist eine Durchschnittsschülerin, geht gerne shoppen, mag ihr normales Leben. 
In der Traumwüste wird sie gezwungen, gegen sich selbst zu kämpfen. Gegen ihr Innerstes, gegen ihre Ängste. Kein Wunder, dass sie das überfordert. Schließlich musste sie nie etwas stressigerem gegenübertreten, als einer Mathematik Klausur. Ein Furcht einflößender Dämon und noch Furcht einflößendere Aufgaben stellen ihr Durchhaltevermögen auf eine harte Probe. Und ja, warum nicht einfach aufgeben? Es ist doch nur ein Traum? Was soll schon passieren? Aber sicher könnt ihr euch vorstellen, dass ein solcher Traum seine ganz eigenen Tücken hat.

Soviel zu meiner Protagonistin und ich arbeite daran, diese Informationen noch irgendwie in den Text mit einfließen zu lassen. Denn momentan kommt mir dieses Mädchen noch genauso grau vor, wie die Traumwüste. 

Aber eure Meinung wird in den nächsten Tagen gefragt sein. Ich bereite eine Leseprobe vor, die ich euch hier, auf meinem Blog, präsentiere. Ich freue mich über jeden Kommentar und auch wenn ihr nach wenigen Worten aufhört zu lesen, dann schreibt es mir! Nur so kann ich mich verbessern. Sagt mir, was euch gefallen hat oder was euch ganz und gar nicht gefallen hat! 

Bis dahin... Wir lesen uns ;).

Sonntag, 8. Januar 2017

Meine Lieblinge im Regal

Jetzt, wo ich so mit Schreiben, Lesen etc. pp wieder vollkommen eingespannt bin, dachte ich, ich sollte den heutigen Tag der Autorenwahnsinn-Challenge mal zunutze machen, um auch hier meine Buchlieblinge zu posten :). 

Es dürfte wohl jedem klar sein, dass ich zu viele Bücher liebe, um sie hier zu posten. Aber diese haben mich wohl am meisten geprägt.


House of Night hat mich angeregt, meine Schüchternheit zu überwinden. Ohne diese Reihe hätte ich nicht so viele Freunde und wäre nie zum Schreiben gekommen. Das Castle of Night wäre nie meine Zweitfamilie geworden. Wer wäre ich dann wohl ;)?

Shades of Grey - eine seltsame Wahl xD - hat mir gezeigt, was ich von der Liebe will. Nein, ich lasse mich nicht von meinem Freund schlagen, soweit kommts noch oO! Ich wusste damals nicht, was ich brauchte, und diese Reihe zeigte mir, dass es Nähe war, die mir fehlte :).

Verliebt in einen Vampir und Ein Vampir zum Vernaschen waren mit die ersten Bücher, die ich gelesen habe. Ihnen verdanke ich meine Liebe zu Vampirromanen und dem Einstieg ins Lesen. Und ohne sie hätte ich House of Night nicht gelesen, wow, Dominoprinzip ;).

Bitte nicht helfen ist ein kleines Buch mit großem Inhalt. Wenn ihr leidet unter Angst, Zweifeln und wenn auch euer Selbstwertgefühl klein ist, dann lege ich es euch ans Herz. Es konnte mich nicht ganz heilen, aber es war der größte Trost, als ich es las.

Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben folgte später. Es hat mich da abgeholt, wo ich vor Jahren stand. Hat mich mitten ins Herz getroffen. Wenn ihr depressiv seid und Panikattacken habt, lest es! Es ist ein Buch, von dem man sich verstanden fühlt. Matt Haig hat mit diesem Buch etwas geschafft, das tausend Selbsthilfebücher nicht konnten: Es gibt das Gefühl, dass man mit seinen Sorgen nicht alleine ist.

Montag, 2. Januar 2017

Winterzauber wider Willen - Sarah Morgan

Die Weihnachts- und Winterlaune hatte mich gepackt im Dezember 2016. Letzteres aber doch ein bisschen mehr. Also schob ich mitten in mein Kernstaub-Lesen einen passenden Roman ein, den ich in der Onleihe ausborgte. Sehnlichst wünsche ich mich seit dem Beenden des Romans „Winterzauber wider Willen“ von Sarah Morgen in ein romantisches Skigebiet mit steilen Pisten, Schlittenhunden und gefrorenen Waldseen. Wenn es hier wenigstens mal Schnee gäbe! Nur genug, dass ich auch hier noch weiter von Snow Crystal träumen kann.
Kayla Green hasst Weihnachten. Nichts würde sie lieber tun, als sich vor dem ganzen Trubel abzuschotten. Am besten mit einem Berg von Arbeit, denn das ist das, was sie am besten kann: Ihre Kunden glücklich machen. Sie geht vollkommen auf als erfolgreiche Marketing-Expertin, ihr Herz schlägt für ihre Berufung. Bis Jackson O’Neil ihre Kompetenzen in Anspruch nimmt um das Skiresort seiner Familie zu retten. Snow Crystal steht vor dem Aus. Ein Familienunternehmen, das mit viel Herzblut und Liebe aufgebaut wurde. Und das mit Abgeschiedenheit im Wald besticht. Kayla sieht ihre Chance, dem Weihnachtsfest dort entfliehen zu können, als Jackson ihr eine Woche dort anbietet, um das Snow Crystal Gefühl zu erleben. Unter dem Vorwand, ihren Job für Snow Crystal perfekt machen zu wollen, reist sie dorthin. Ohne zu ahnen, was sie erwartet. Ohne zu ahnen, welches Gefühlschaos in den verschneiten Wäldern lauert.


Sonntag, 1. Januar 2017

Es weihnachtete sehr!!!

Der Heilige Abend ist vorüber. Weihnachten ist vorüber. 2016 ist vorüber, ach du grüne Neune!!! Ein frohes Neues Jahr wünsche ich euch :D. Und was bedeutet das alles? Nachschub für den nicht kleiner werdenden SuB. Ich gebe zu, ich bin zu einem Bücherhorter mutiert. Aber wie sollte man auch den Verführungen von eBook Deals und Kindle Gutscheinen widerstehen? 64 Bücher sind es nun. Ein Rekord für mich. Ich mache mir ständig Sorgen, dass das doch mal alles weg muss. Aber vor einer Weile sagte mir jemand, ich soll den SuB gar nicht abbauen. Ich soll lesen, worauf ich Lust habe. Und ich werde diese Bücher auch alle lesen, aber eben wirklich so, wie ich Lust drauf habe ;). Und im Zweifel geht es nach dem Los-Verfahren weiter. Wie dem auch sei, hier nun nachträglich die Neuzugänge von Weihnachten, denn auf der SuB-Seite stehen sie schon ein paar Tage:

  • Zeta: Eisig schimmernder Sommer - Lana Rotaru
  • Anxo: Zwischen den Sphären - Liv Modes
  • Pathogen - JK Bloom
  • Traumlos - Jennifer Jäger
  • Malou. Diebin von Geschichten - Lisa Rosenbecker
  • Mondprinzessin - Ava Reed
  • Lena in Love - Sina Müller
  • Morgentau - Jennifer Wolf

Das sind die neuen Schätze im virtuellen Regal. Ich freue mich, sie bald zu verschlingen. Denn in 2017 will ich noch einmal Gas geben, Ich möchte ein Buch pro Woche lesen, so wie ich es früher immer tat. Und schreiben, viel, viel schreiben und schauen, was Verlage zu meinem Getexte zu sagen haben. Höchstwahrscheinlich "Nein", aber das gehört mit dazu.

Habt ihr auch gute Vorsätze für das neue Jahr? Wollt ihr sie auch wirklich einhalten? Wir werden sehen, was 2017 uns bringt ;).