Sonntag, 8. Januar 2017

Meine Lieblinge im Regal

Jetzt, wo ich so mit Schreiben, Lesen etc. pp wieder vollkommen eingespannt bin, dachte ich, ich sollte den heutigen Tag der Autorenwahnsinn-Challenge mal zunutze machen, um auch hier meine Buchlieblinge zu posten :). 

Es dürfte wohl jedem klar sein, dass ich zu viele Bücher liebe, um sie hier zu posten. Aber diese haben mich wohl am meisten geprägt.


House of Night hat mich angeregt, meine Schüchternheit zu überwinden. Ohne diese Reihe hätte ich nicht so viele Freunde und wäre nie zum Schreiben gekommen. Das Castle of Night wäre nie meine Zweitfamilie geworden. Wer wäre ich dann wohl ;)?

Shades of Grey - eine seltsame Wahl xD - hat mir gezeigt, was ich von der Liebe will. Nein, ich lasse mich nicht von meinem Freund schlagen, soweit kommts noch oO! Ich wusste damals nicht, was ich brauchte, und diese Reihe zeigte mir, dass es Nähe war, die mir fehlte :).

Verliebt in einen Vampir und Ein Vampir zum Vernaschen waren mit die ersten Bücher, die ich gelesen habe. Ihnen verdanke ich meine Liebe zu Vampirromanen und dem Einstieg ins Lesen. Und ohne sie hätte ich House of Night nicht gelesen, wow, Dominoprinzip ;).

Bitte nicht helfen ist ein kleines Buch mit großem Inhalt. Wenn ihr leidet unter Angst, Zweifeln und wenn auch euer Selbstwertgefühl klein ist, dann lege ich es euch ans Herz. Es konnte mich nicht ganz heilen, aber es war der größte Trost, als ich es las.

Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben folgte später. Es hat mich da abgeholt, wo ich vor Jahren stand. Hat mich mitten ins Herz getroffen. Wenn ihr depressiv seid und Panikattacken habt, lest es! Es ist ein Buch, von dem man sich verstanden fühlt. Matt Haig hat mit diesem Buch etwas geschafft, das tausend Selbsthilfebücher nicht konnten: Es gibt das Gefühl, dass man mit seinen Sorgen nicht alleine ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen