Freitag, 3. Februar 2017

Begin Again - Monat Kasten

Seufz… wie fange ich am besten an? Allie muss weg. Weg aus Denver, dahin, wo sie mit ihrer Vergangenheit abschließen kann. Im behaglichen Woodshill beginnt sie ein Studium und das erste Problem lässt nicht lange auf sich warten. Die einzig beziehbare WG gehört Kaden. Rein optisch ein Traummann, aber auf Krawall gebürstet. Allie hat keine Wahl. Sie muss sich mit Kaden arrangieren und nimmt das Zimmer. Zu ihrem eigenen und auch seinem Widerwillen, denn auch Kaden hatte mit der Suche nach Mitbewohnern nicht sonderlich viel Erfolg. Doch wie sollen die beiden miteinander klar kommen, wenn Kaden für das Zusammenleben klare Regeln aufstellt, die umso schwieriger einzuhalten sind?

Ich habe die Geschichte um Allie und Kaden sehr genossen. Mona Kasten ist eine recht begehrte Autorin, was ich schon auf zwei Buchmessen feststellen durfte. Sie ist beliebt bei den Lesern, hat sich als Selfpublisherin einen Namen gemacht und veröffentlicht nun bei Bastei Lübbe bei Lyx. Und nach dem Lesen von Begin Again wusste ich, warum alle sie so sehr lieben. Ihr Schreibstil ist schön und die Beschreibungen wecken so manche Emotion der Protagonistin im Leser selbst. Ich habe oft mit Allie geweint oder gelacht. Ich konnte jede ihrer Regungen nachempfinden. Außerdem Besitzt Mona das Talent – oder auch die Frechheit ;) – den Leser abrupt aus den Träumereien zwischen den Zeilen zu reißen und in ein schreckliches Gefühlschaos zu stürzen. Eine bösartige Spannungskurve, die sich nicht aufbaut, nein, sie rast mittendrin einfach los. Und das ist etwas, dass ich sehr liebe an Büchern. Der Überraschungseffekt. Irgendwann war ich allerdings vorbereitet und habe den Braten dann gerochen, ehe er kam ;).

Die Figuren habe ich liebgewonnen. Allie ist eine liebenswerte Person, die viel durchgemacht hat. Kaden ist die meiste Zeit ein Arschloch, den man aber auch nur gernhaben kann. Auch wenn er mich mehrfach sehr geschockt hat. Dass Allie trotz ihrer Probleme eine sehr starke Persönlichkeit ist, hat mich sehr bewegt. Sie glaubt nicht daran, aber sie ist etwas Besonderes. Und Dawn – der lebende, rote Flummi – kann ich nur als putzig bezeichnen. Ich muss ihre Geschichte wohl auch noch lesen, denn wie kann etwas derart süßes einen herben Schicksalsschlag hinter sich haben? Und Spencer? Der ist doch immer gut gelaunt. Mir scheint, ich muss Trust Again bald kaufen. Bald *schaue zum hohen SuB*… ganz bald xD.

Zusammenfassend ist Begin Again ein toller Young Adult Roman, der mit einer sehr schönen, aber nicht schnulzigen, Romanze besticht. Eine Geschichte, wie sie jeden Tag um uns herum passieren könnte, mal abgesehen von den schrecklichen Schicksalen. Eine Geschichte aus einem fiktiven Leben, das man als Leser irgendwie doch realer miterlebt, als es eigentlich ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen