Mittwoch, 1. Februar 2017

Zwischenstand: Kernstaub

Ich hatte mir vorgenommen, Kernstaub vor der Buchmesse zu lesen! Dann wurde daraus, es zu Beginn der Buchmesse anzufangen. Mittlerweile geht es darum, das Buch endlich fertig zu lesen xD. In diesem Zwischenstand verrate ich euch, was mich so lange aufhält. Man könnte sagen, es ist eine Vorabrezension, auf die noch eine endgültige folgt.

Kernstaub ist eine spezielle Geschichte. Eine große Geschichte. Stell dir vor, du wärst das einzige, das zwischen der Menschheit und ihrer Vollkommenheit steht. Würdest du sterben, damit alle Menschen diese Vollkommenheit erreichen dürfen? Mara wird aus ihrem normalen Leben gerissen, hinein in eine Realität, die sie nie für möglich gehalten hat. Welches Geheimnis steckt hinter den seltsamen Ereignissen um sie herum und wer ist sie wirklich?

Ich habe schon seit der FBM 2015 die Entwicklung von Kernstaub beobachtet. Ich habe Marie Graßhoffs Beiträge auf Facebook mit Freude verfolgt. Ich habe mich auch beim Crowdfunding für die Kernstaub TV-Serie beteiligt. Ohne das Buch vorher gelesen zu haben. Warum habe ich das getan? Weil ich von der Idee und von Marie überzeugt war und es noch immer bin. Warum lese ich dann seit vier Monaten an ihrem Buch?

Meine Beziehung zu großen Büchern lässt sich folgendermaßen beschreiben: Schleppend. Ich kann ein langes Buch nur in einem Rutsch lesen - bzw. in kürzerer Zeit - wenn es mich in jedem Kapitel fesselt. Das schafft Kernstaub nicht. Ich mag die Geschichte sehr und freue mich, um die großen Geheimnisse, die ich noch nicht aufgedeckt habe, zu rätseln. Leider hält mich das nicht gut genug bei der Stange.

Das schönste an Kernstaub, was es von allen anderen Romanen abhebt: In jedem Kapitel stößt man auf neue Dinge, die zum Denken anregen. Marie bietet so viele, wunderschöne Zitate an, dass ich eigentlich das gesamte Buch gelb anmarkern müsste. Immer, wenn ich ein solches Zitat finde, lehne ich mich einen Augenblick zurück und lasse es auf mich wirken. Das ist die große Besonderheit, ein Grund, weshalb man das Buch trotz der Länge unbedingt lesen sollte!

Aber die Geschichte zieht sich für meinen Geschmack. Seit hunderten Seiten habe ich das Gefühl, gemeinsam mit Mara auf der Stelle zu tappen. Deshalb habe ich ein weiteres Buch nebenher angefangen. Die Frustration, nicht so schnell wie gewohnt voran zu kommen, frisst mich auf. Und ich werde an Kernstaub noch eine Weile lesen. Mein einziger Kritikpunkt ist tatsächlich die Länge des Buches. Aber das ist ein Geschmacksproblem, denn die Geschichte an sich finde ich klasse ;). Und im Endeffekt ist es vielleicht auch einfach so, dass man Kernstaub genießen muss. Daher nehme ich mir die Zeit, die restlichen 58 % ausgiebig zu genießen und schenke euch im Anschluss daran eine zusammenfassende Rezension über das gesamte Werk.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen