a

Donnerstag, 5. April 2018

Frühjahrsputz!

Pssst... Ich habe aufgeräumt. Ein kleines Bisschen. In der Leiste mit den Seiten und auf ein paar Seiten ebenfalls. Schaut mal in mein Profil. Ich habe mir erlaubt, das ein wenig anzupassen ;). Schließlich war der Text bereits zwei Jahre alt und in dieser Zeit kann sich vieles verändern. Nur im Kern bleibt der Mensch, wer er schon immer war. Viel Spaß weiterhin in der Schmökerbucht!


Mittwoch, 4. April 2018

Inspiration auf (Ab)Wegen

Dort und doch hinfort. Ein hässlicher Reim, der die Launen der Inspiration dennoch treffend beschreibt. Inspiration ist keine Erscheinung von Ebbe und Flut, richtet sich nicht nach dem Stand des Mondes und ebenso wenig nach unserem Willen. Inspiration lebt und atmet in allen Dingen und wenn es uns im Alltagstrott einmal gelingt, ihr aufmerksam zuzuhören, reißt sie uns zu den größten Abenteuern mit sich. Inspiration ist bunter als ein Regenbogen und sprudelt höher als jeder Geysir. Sie ist viele Welten, geboren aus einem einzigen Augenblick und einem Gedanken, verschmolzen in einem Impuls zwischen den Gehirnzellen. Sie tanzt wie Musik in deinen Blutbahnen, schlägt im Rhythmus des Herzens und bläht sich auf im Atemtakt der Lunge. Sie ist das Zucken in den Fingern, die Schöpfungskraft, die auf den kleinen Kuppen brennt wie ein Phönixfeuer, das stirbt und stets wiedergeboren wird.

Inspiration ist nicht nur ein Wort mit elf Buchstaben. Wenn wir es zulassen, kann sie alles sein. Ein unscheinbarer Stein, ein leeres Blatt Papier, das Wellenrauschen am Ufer, das Plätschern von Regen, der Piepton des Druckers, der Motorenlärm auf den Straßen, die Musik in deinen Ohren, ein Bild an der kahlen Wand, der Duft einer Blume. Der Alltag webt Geschichten, von denen wir noch zu wenig zu träumen wagen. Was erschaffst du aus den Bildern, den Geräuschen, den Gerüchen, deiner Welt?

Mittwoch, 28. Februar 2018

Bookbeat - Hören im Abo!

Ich bin in letzter Zeit häufig darüber gestolpert: Bookbeat. Ein Hörbuch-Anbieter, der mir zwischen Audible und Co. noch nicht aufgefallen ist. Nachdem ein paar Blogger darüber posteten, war meine Neugierde geweckt. Ich höre ab und an auch gerne ein Buch. Meistens aus Lesefaulheit oder, weil mir einfach gerade danach ist, jemandem zuzuhören. Es kann furchtbar entspannend sein, einer ruhigen Vorleserstimme zu lauschen. Aber zurück zum Punkt.

2 Wochen gratis Testzeitraum, ja, kann man testen. Ich kündige das ohnehin wieder, ich brauche das nicht. 

So war zumindest am Anfang meine Meinung. Nach zwei Hörbüchern und einer ganzen Liste toller Romane, die ich auch auf der Einkaufsliste habe (die darauf wartet, dass der SuB ein wenig abspeckt... ich arbeite daran xD), musste ich die App behalten. Bookbeat ist übersichtlich, wobei die App sich gerne mal in langen Ladezeiten der verschiedenen Seiten verzettelt. Die Hörbücher selbst laufen über die Internetverbindung des Handys (am besten WLAN) sehr gut und man kann sie auch innerhalb der App herunterladen und unterwegs ohne Internetzugang hören. In den Kategorien fand ich mich schnell zurecht. Das Angebot ist noch nicht so groß, wie bei der Konkurrenz, aber es wächst stetig. Für 14,90 € im Monat so viele Bücher hören, wie man möchte, dürfte sich für Hörbuchfans lohnen. Wenn ihr unsicher seid, testet es gerne einmal, ihr müsst nur rechtzeitig vor Fristablauf kündigen. 

Für meinen SuB ist es das Todesurteil. Mit einem Jahr Urlaub könnte ich das Meiste bestimmt noch in 2018 weglesen, aber da hat unter Garantie mein Arbeitgeber etwas einzuwenden ;). Ich freue mich jedenfalls, mit Bookbeat wieder mehr Hörbücher in mein Leben zu bringen.

Freitag, 23. Februar 2018

Dark Wings - Kat Reid

Fangen wir mal von hinten an mit den Rezensionen, nicht der Lesereihenfolge nach. Aus einem Impuls heraus, weil Dark Wings mich wirklich überrascht hat, und ich Überraschungen liebe. Aber erst einmal zurück zu dem Teil, um was für eine Geschichte es hier eigentlich geht:

Fio lebt ihren Traum, zumindest versucht sie es. Nach einer Ausbildung zur Goldschmiedin arbeitet sie selbstständig, verdient aber noch nicht an ihrem Schmuckgeschäft. Um ihren Lebensunterhalt dennoch zu sichern, kellnert sie in einer Bar. Eines Abends wird sie auf dem Heimweg von zwei unbekannten Männern angegriffen und von einem weiteren Unbekannten gerettet. Zac, ein wahrer Gott von einem Mann. Und er will nach dem Übergriff nicht mehr von ihrer Seite weichen, denn Zac hütet ein Geheimnis, das Fiona nicht mal in ihren kühnsten Träumen entschlüsseln könnte. Doch bald muss sie feststellen, dass kühne Träume tatsächlich wahr werden können und als sie erneut angegriffen wird, überschlagen sich die Ereignisse. Wer sind diese Männer, die ihr ständig nachstellen, und wer ist Zac? Was weiß er, wenn er sie schon nicht mehr verlassen will? Und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen, obwohl sie ihn doch kaum einen Tag kennt?

Dienstag, 13. Februar 2018

Was ist neu?

Huhu, es gibt Neuzugänge! Und fertig gelesene Bücher. Ich bringe euch mal kurz noch auf den neusten Stand ;).

Neuzugänge:
  • Die Therapie - Sebastian Fitzek (eBook)
  • Paper Princess - Erin Watt (eBook)
  • Seven Deadly Sins Band 16 und 17 - Nakaba Suzuki (Manga)

Die eBook Deals haben mich mal wieder überrumpelt und mein Manga Regal... kein Kommentar! Aber ich freue mich sehr, diese Schätze nun auf meinem SuB begrüßen zu dürfen :D.

Zu den folgenden Büchern kommen nun bald Rezensionen. Ich habe auch endlich wieder etwas fertig gelesen! Dabei auch die zwei Mangas, die schon eine Weile in meinem Regal schmoren.


Dienstag, 6. Februar 2018

Das Raunen der Flammen - Helena Gäßler

Zoraya ist eine Auserwählte, eine Heldin, die gemäß einer Prophezeiung das Land vor schrecklichen Monstern retten soll. Doch von dieser Prophezeiung hält Zoraya herzlich wenig, da sie doch lediglich ein Mädchen aus den Bergen ist, die mehr durch ihre feuerroten Haare als ihre Heldentaten auffällt. Und nur, weil sie einmal aus den Fängen gemeingefährlicher Räuber fliehen konnte, soll sie gleich auf die Beschreibung der gesuchten Heldin passen? Ein Abenteuer, das sie nie erleben wollte, steht ihr bevor. Kann sie in diesem bestehen, obwohl sie eigentlich nicht einmal Teil davon sein will?

Ich war sofort von der Beschreibung des Buches fasziniert. Eine unfreiwillige Heldin in Kombination mit einer dubiosen Prophezeiung, Monster, ein Königreich in Not. Ich lese eigentlich nur selten High Fantasy, doch "Das Raunen der Flammen" weckte meine Neugierde. Letztlich sind doch gerade die Heldinnen besonders, die keine sein wollen. Außerdem schreibe ich selbst gerade an einer Geschichte mit einer unfreiwilligen Heldin und habe vorher auch - wie mir erst später aufgefallen ist - schon laufend solche Romane gelesen. Das Muster hat sich also irgendwie durchgesetzt, aber ich will nicht länger um den heißen Brei reden. Auf geht's zum Punkt:

Dienstag, 16. Januar 2018

Die Götter von Asgard - Liza Grimm

Ray ist eine normale, junge Frau auf der Suche nach ihrer Bestimmung. Aber in dieser Suche war nicht inbegriffen, dass es plötzlich die gesamte Götterwelt Asgards auf sie abgesehen hat. Als die mysteriöse Kara ihr von einer Prophezeiung und dem möglichen Ende Asgards erzählt, ergreift Ray die Flucht. Warum sollte sie ihr auch glauben? Als dann auch noch Loki auftaucht, muss Ray sich ihrem Schicksal stellen und auf einer Reise durch das Land der Götter und Riesen herausfinden, ob sie wirklich die Heldin aus der Prophezeiung sein kann.

Der erste Satz fällt mir hier irgendwie schwer. Den roten, oder vielmehr goldenen, Faden zu finden, mit dem ich die Rezension beginnen soll. Ich habe schon die ersten Bücher von Jennifer Jäger alias Liza Grimm gelesen, angefangen bei Melodie der Finsternis, Saphirtränen und Traumlos liegt noch auf meinem SuB. Ich sehe gern die Entwicklung in ihrem Schreibstil und wie er über die Jahre gereift ist. In diese Geschichte hat sie sehr viel Arbeit gesteckt, viel recherchiert und sogar einen Kurs Altisländisch belegt. Ich finde, dass man dieses Herzblut zwischen jeder Zeile erkennt und deshalb machte es mir mit diesem wenigen Hintergrundwissen um die Entstehung von "Die Götter von Asgard" noch mehr Spaß, es zu lesen.

Montag, 15. Januar 2018

Madness: Das Land der tickenden Herzen - Maja Köllinger

Wer kennt nicht die Geschichte von Alice im Wunderland? Viele Versionen gibt es schon von diesem Märchen und in Madness findet sich eine recht eigenwillige. Ein Land voller Wunder, das ist es tatsächlich, aber wer hätte je daran gedacht, diese Wunder in Metall zu gießen?

Alice ist eine kleine Rebellin, sie kleidet sich auffällig, heiß und auch die lila Haarsträhne im lockigen Blond darf nicht fehlen. Doch während einer Party erregt ein Kaninchen ihre Aufmerksamkeit. Ein Tier, das nicht aus ihrer Welt zu stammen scheint. Neugierig folgt Alice dem seltsamen Wesen, dessen untere Körperhälfte einer Maschine gleicht. Das Kaninchen verschwindet in einem Loch. Als Alice ihm hinein folgt, beginnt das Abenteuer ihres Lebens in einem Land, das es so kein zweites Mal gibt.

Sonntag, 14. Januar 2018

How To Stop Time - Matt Haig

Ich bin ein riesiges Matt Haig Fangirl. Sein Buch "Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben", hat mich so tief berührt, wie ich es nie für möglich gehalten hätte. Es ist kein Talent, er hat es sich hart erarbeitet, die Welt so zu sehen, wie er es tut. Und das spürt man in jeder Zeile, so auch bei dieser Geschichte um den Geschichtslehrer Tom Hazard, der seinen Unterricht aus gutem Grund sehr lebendig gestaltet.


Tom Hazard ist alt. Sehr alt. Viele Jahrhunderte hat er durchlebt, hat für Shakespeare auf der Bühne gestanden und Hexenprozesse erlebt. Hat die goldenen Zwanziger, die rebellischen Achtziger und all die Jahre dazwischen erfahren. Die Zeit hat ihre Spuren an ihm gelassen, Tom ist müde von dem langen Leben und nach etlichen Identitäten auf der Suche nach Ruhe. Denn die Angst, dass jemand von seinem langsamen Alterungsprozess erfährt, ist übermächtig. Und ebenso groß ist somit auch die Angst, noch einmal die große Liebe zu verlieren, weil sie so schnell altert und er nicht.


Eine herzzerreißende Geschichte über die Suche nach dem Sinn des Lebens, die nicht nur einen Menschen bedrückt, der so langsam altert wie Tom Hazard.

Montag, 1. Januar 2018

Winter in Briar Creek - Olivia Miles

Grace kehrt nach fünf Jahren zurück in ihre alte Heimat, Briar Creek. Die Heimat, aus der sie auszog, um ihren Traum als aufstrebende Autorin zu verwirklichen. Der Traum erfüllte sich, doch mit der Zeit taten sich in ihrem neuen Leben in New York Abgründe auf, die sie nicht erwartet hatte. Nach der Trennung von ihrem Verlobten Derek und dem Flop ihres letzten Buches flieht Grace über Weihnachten nach Briar Creek. Eigentlich der letzte Ort, an dem sie sein will. Denn ihr Exfreund Luke lebt in dem kleinen Städtchen, in dem es unmöglich ist, sich nicht über die Füße zu laufen. Und dann erfährt Grace auch noch, dass der geliebte Buchladen ihres Vaters nach dessen Tod geschlossen werden soll. Wie soll über all diese Krisen das Weihnachtsfest noch gelingen, wo Grace doch auf genau diese stimmungsvolle Ablenkung durch ihre Familie gehofft hat?